05.07.2015

Hitzeschlacht beim 26. Nonstop-Triathlon am 05. Juli 2015 in Bamberg

Am 05. Juli fand im Bamberger Hain zum 26. Mal der beliebte Nonstop-Triathlon statt. Es waren fast 400 Sportler am Start. Die Quecksilbersäule stieg an diesem Tag bis auf 39 Grad Celsius. Das Organisationsteam der Ifa-Nonstop Bamberg war bestens auf die tropischen Temperaturen vorbereitet und appellierte vor dem Start auch an die Vernunft der Teilnehmer.

Geschwommen wurde in der Regnitz am Jahn-Wehr. Die Wassertemperatur war mit 25 Grad nicht besonders erfrischend. Klar – Neoverbot! Die Radstrecke führte durch den westlichen Landkreis. Gelaufen wurde dann im schattigen Luisenhain.

Auf der Volksdistanz mussten 400m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen bewältigt werden. Es waren 116 männliche und 42 weibliche Teilnehmer am Start. Von uns 48ern waren Udo Fischer und Markus Roth dabei. Los ging es beim Sprint bereits um 10:30 Uhr. Da waren die Temperaturen noch etwas erträglicher…

Bei der Olympischen Distanz ging es über die bekannten Strecken (1,5 km Schwimmen / 42 km Radfahren / 10 km Laufen). Es waren 92 männliche und 24 weibliche Teilnehmer sowie 8 Staffeln am Start. Von den 48ern war nur Tanja Neubauer dabei. Der Startschuss fiel um 11:45 Uhr. Da war es schon bedeutend wärmer…

Udo wollte das ungeliebte Schwimmen „nur irgendwie überstehen“ um dann auf dem Rad ein „Einzelzeitfahren“ zu absolvieren und alles zu geben. Das gelang ihm auch spitzenmäßig. Er erreichte die 22. schnellste Zeit auf dem Rad von allen 116 männlichen Starten. Mit einer Gesamtzeit von 1:18:07 wurde er dann Gesamt 62. Und 33. In der M AK 40.

Markus Roth finishte als Gesamt 30. und 17. In der AK M HK den Sprint.

Tanja ging das Rennen heute ganz entspannt an. Galt es heute doch in erster Linie nur gesund das Ziel zu erreichen. Das Schwimmen ging leider viel zu schnell vorbei. Dann ging es 42 km über den glühenden Asphalt. Die letzten 10 km waren dann sehr hart. Die Wasservorräte von 3 Flaschen neigten sich 6 km vor dem Wechsel dem Ende entgegen… Aber auch die Herausforderung Rad war dann doch geschafft.

Für die nötige Abkühlung sorgten beim 2. Wechsel zum Laufen gleich nach 200 m viele Helfer. Sie übergossen uns erhitzte Athleten vorsichtig mit Wasser und kühlen uns wieder runter. Dann fiel das Laufen auch schon viel leichter. Auf der 5 km langen Runde durch den Hain gab es insgesamt 4 Wasserstationen. Dort standen Wasserwannen mit Schwämmen, Wasserduschen und jede Menge Getränkebecher mit Iso oder Mineralwasser für uns bereit.

Tanja erreichte nach 2:58:58 als Gesamt 14. Und 2. In der AK W MK45 das Ziel. Es wurde heute auch die oberfränkische Meisterschaft ausgetragen. Diese entschied Tanja in ihrer Altersklasse für sich.

Der Sieg beim Sprint ging bei den Herren an den Bundesligatriathlet Hendrik Becker vom Team Rewag überlegen in 58:00 min. Das Rennen der Damen entschied Ingalena Heuck vom Team Bike-Cafe Messingschlager /LG Stadtwerke in 1:05:29 für sich.

Bei den Herren gewann die olympische Distanz Ralf Gärtner vom Team fit vital/SSV Forchheim in 2:07:13 und bei den Frauen Ella Schmidt vom TV 1848 Erlangen in 2:32:10.

Dieser Triathlon wird uns als die Hitzeschlacht sicher lange in Erinnerung bleiben. Dank der großartigen Organisation der Ifa-Nonstop Bamberg und aller Hilfsdienste kamen wir alle sicher ins Ziel. So wurde diese Hitzeschlacht für uns Triathleten und auch die großartigen Zuschauer an der Strecke ein gelungener Wettkampf.

Belohnt wurden wir im Ziel dann mit einem super leckerem Kuchen- und Obstbuffet, Salzgebäck, einer großen Auswahl an Getränken und einer ausgiebigen Massage.

Zu so einem gut organisierten Triathlon kommen wir nächstes Jahr gerne wieder!

Ergebnisse »

Bilder vom Veranstalter »

Bericht: Tanja Neubauer

Kanzlei am Rittersteich

Bätzoldt - Kfz-Werkstatt und mehr

VR-Bank

RenéRosa cyclestyle

MyPosition! Bikefitting